. .

Mikroprojektefonds – Allgemeines

Antrags- und Vergabeverfahren des Mikroprojektefonds im Landkreis Bautzen

Allgemeines

  • Der Landkreis Bautzen schafft einen Mikroprojektefonds in Höhe von 10.000 € für die Förderung von demokratiestärkenden Maßnahmen. Der Begleitausschuss der “Partnerschaften für Demokratie” hat den trägerverBUNT (tvBUNT) mit der inhaltlichen Begutachtung und Bewilligung der Anträge betraut.
  • Der Mikroprojektefonds wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“, durch das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ sowie durch den Landkreis Bautzen.
  • Aus dem Fonds werden Angebote unterstützt, die eine Kultur der Vielfalt und der Toleranz stärken und demokratische Werte im Landkreis festigen. Insbesondere werden Projekte gefördert, die im Bereich der Vernetzung, Beteiligung und Integration, der Aufklärung und Bildung sowie der deutsch-sorbischen und anderweitigen interkulturellen Kooperation wirken.
  • Die Laufzeit des Mikroprojektefonds ist auf das Jahr 2017 beschränkt. Förderfähig sind somit ausschließlich Projekte, die in der Laufzeit stattfinden und zu einem konkreten Abschluss geführt werden.
  • Gefördert werden können Sachkosten (einschließlich Honorare, Gagen und Reisekosten), die unmittelbar zur Durchführung des Angebotes notwendig sind.
  • Nicht gefördert werden dauerhaft anfallende Kosten wie z.B. monatliche Mieten, Telefonkosten, Bewirtungskosten. Überdies ist die Unterstützung sozialversicherungspflichtiger Personalkosten ausgeschlossen.
  • Um möglichst viele Angebote unterstützen zu können, wird ein maximaler Unterstützungsbetrag von 500 € pro Mikroprojekt festgesetzt.
  • Die Einbringung von Eigen- und Drittmitteln zur Durchführung des Angebotes ist wünschenswert.
  • Honorare sind bis zu einer Höhe von 25€/h förderfähig. Bei Einsatz von Honorarkräften ist neben dem Antrag eine aussagekräftige Leistungsbeschreibung (Tätigkeit, Stundenvolumen, fachliche Qualifikation) einzureichen.