. .

Was ist schon “normal”?

Ein Projekttag zu “Normalitäten”, Konflikten und Handlungsmöglichkeiten
Im Projekttag „Was ist schon normal?“ entdecken die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art, dass vielfältige Sichtweisen im Klassenraum und in unserer Gesellschaft vollkommen normal sind, aber auch zu Konflikten führen können.
Aber was genau ist denn ein Konflikt, was genau passiert da mit mir und was kann ich in einer Konfliktsituation tun? Diese Fragen beantwortet das Projekttagskonzept anhand eines Rollenspiels, durch das der Ablauf von Konfliktsituationen erlebbar gemacht und anschließend diskutiert werden kann.

Der zweite Teil des Projekttages ist darauf ausgelegt, dass die Schülerinnen und Schüler Handlungsmöglichkeiten zum konfliktfreien Miteinander erarbeiten. In der Methode „Durch die Brille des/der Anderen“ versuchen die Schülerinnen und Schüler, die Perspektive einer anderen Person einzunehmen, sich in sie hineinzuversetzen und so die andere Person besser zu verstehen. Anschließend wird aufgezeigt, dass Ich-Botschaften Konflikte entschärfen können.
Zum Abschluss wird verdeutlicht, dass unterschiedliche Normalitäten auch eine wünschenswerte Vielfalt an Fähigkeiten und Stärken beinhalten, die in der Gesellschaft und in der Klasse existieren.

 

Möchten Sie mehr über dieses Angebot erfahren, informieren Sie sich bitte im Katalog für präventive Angebote: www.praeventive-angebote.de